Weitere Informationen

www.bag.kipe.de (Bundesarbeitsgemeinschaft der Initiativen für Familien mit psychisch kranken Eltern)

www.netz-und-boden.de

www.kinder-psychisch-kranker.de
www.kjp.uni-marburg.de
www.diakonie-wuerzburg.de www.kipkel.de
www.verrueckt-na-und.de
www.psynet-hh.de (Unterstützung für psychisch Kranke in Hamburg)
www.lapk-hamburg.de (Landesverband der Angehörigen psychischKranker)
www.kiss-hh.de (Kontakt- und Informationsstelle Selbsthilfe)
www.psychiatrie.de
www.kompetenznetz-depression.de
www.borderline-angehoerige.de
www.borderline-community.de

www.eltern-sein-mit-borderline.de

www.irremenschlich.de

www.irrsinnig-menschlich.de
www.embryotox.de (Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit)
www.schatten-und-licht.de
(Psychische Erkrankungen nach der Geburt)
www.bpe-online.de
www.pfiff-hamburg.de (Patenschaften für Kinder psychisch Kranker)

Wo gibt es therapeutische Hilfe für Kinder und Familien?

Gelbe Seiten: Psychologische Beratung, Erziehungsberatung, Psychotherapie, niedergelassene Kinder- und Jugendpsychiater. Ambulanzen der Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Angehörigengruppen

Seelische Erkrankungen eines Familienmitglieds betreffen auch die Anderen in der Familie stark. Viele Fragen, Ängste und Unsicherheiten entstehen. Um solche Dinge zu besprechen, gibt es Gruppen für Angehörige in den Psychiatrischen Krankenhäusern, bei den Sozialpsychiatrischen Diensten und bei verschiedenen anderen Einrichtungen. Zu erfragen beim Sozialpsychiatrischen Dienst des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes.

Angehörigengruppen für Kinder (Auryngruppen): Verzeichnis entsprechender Initiativen bundesweit unter www.bag.kipe.de. In Hamburg zu erfragen bei der Beratungsstelle SeelenHalt, Tel: 30620245.

Angehörigengruppe für inzwischen erwachsene Kinder: Gruppe „Unterwegs“, Leitung Frau Dipl. Psych. Sielaff, Sozialpsychiatrische Ambulanz im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf                             (E mail: g.sielaff@uke.uni-hamburg.de)